Covid-19 und die Digitalisierung

Aktualisiert: März 8

Der Lockdown war noch nicht mal vorbei und schon konnte man lesen, dass die Corona Krise die Digitalisierung voran treiben würde. Um es gleich vorweg zu nehmen. Das denke ich auch, jedoch nicht so schnell wie angekündigt. Dies aus 2 Gründen.


Die gelernten Verhaltensmuster: Aus erster Hand habe ich gesehen wie meine Frau als Lehrerin auf komplett digitalen Unterricht umgestellt hat. Mit einem virtuellen Klassenzimmer mit aktiven Dialogen, Vorträgen, Gruppenarbeiten und Online Umfragen konnte sie unterrichten, als ob sie physisch im Klassenzimmer anwesend wäre. Jedoch musste sie festessllen, dass einige ihrer Kollegen bei weitem nicht gewillt waren neues zu lernen und hielten ihre Klassen mit E-Mails auf Trab oder tauchten nahezu komplett ab. Am liebsten sofort zurück ins Klassenzimmer und ja dieses digitale Zeugs vergessen. Auch von anderen Arbeitgeber weiss ich, dass sie möglichst schnell vom Homeoffice ins Büro zurück möchten und alles wie vorher machen. Möglichst schnell zum gelernten Verhaltensmuster zurückkehren und wieder so arbeiten, wie man es gewohnt sind.


Das fehlende Budget: Die Corona-Krise zwingt Unternehmen, speziell die KMUs, mit dem vorhandenen Geld so zu haushalten, dass deren Überleben gesichert ist. Auch die Finanzspritze des Bundes ist ein Hilfspaket, um kurzfristig, die laufenden Kosten wie Miete, Versicherung und Löhne der Mitarbeitenden zu zahlen. Budget für neue Projekte, welche in Zukunft die Widerstandsfähigkeit der Unternehmen stützen sollen, wird zum jetzigen Zeitpunkt kaum jemand haben.


Gerade jetzt hat es sich gezeigt, dass unsere Gesellschaft auf IT- Infrastrukturen angewiesen sind und diese zuverlässig funktionieren müssen. Digitale Geschäftsprozesse stellen sicher, dass auch in Krisensituation das Geschäft aufrecht erhalten werden kann. Ein digital reifes Unternehmen ist in der Lage überdurchschnittlich felxibel auf Krisen zu reagieren. Diese Erkenntnis ist da. Jedoch muss das Geld vorhanden sein, solche Umstellungen in Angriff zu nehmen und die gelernten Verhaltensmuster passen sich nur langsam an neue an.


Der Viruserkrankung Covid-19 ändert vieles. Es gibt auch Positives, wie eine verbesserte Hygiene, saubere Umwelt, weniger Verkehr und auch digitale, effiziente und fehlerresistente Prozesse. Bleibt es aber auch nachhaltig?

27 Ansichten0 Kommentare